VLBA

Statuten

Art. 1 Name und Sitz
Unter dem Namen „Verband der Lehrpersonen an Berufsfachschulen im Aargau“ (VLBA) besteht ein Verein nach Schweizerischem Zivilrecht mit Rechtssitz am Wohnort des Präsidenten.
Art. 2 Zweck
Der Verband fördert die Berufsbildung auf kantonaler Ebene und vertritt die beruflichen und sozialen Interessen seiner Mitglieder.
Der Verband ist parteipolitisch und konfessionell neutral.
Der Verband ist eine Kantonalsektion des Verbandes Berufsbildung Schweiz (BCH). Ein Beitritt zu Organisationen gleicher Zielsetzung ist möglich.
Art. 3 Mitglieder
Der Verband besteht aus Lehrpersonen von Berufsfachschulen nach dem Berufsbil-dungsgesetz sowie pensionierten Lehrpersonen als Freimitglieder und Ehrenmitgliedern.
Der Beitritt erfolgt durch Anmeldung beim Vorstand.
Der Austritt kann auf Ende eines Verbandsjahres erfolgen. Das Verbandsjahr dauert von Januar bis Dezember.
Mitglieder, die ihre finanziellen Verpflichtungen nicht erfüllen oder durch ihre Handlungsweise das Ansehen des Verbands schädigen, können durch den Vorstand ausgeschlossen werden. Gegen einen Ausschluss kann bei der Generalversammlung Beschwerde erhoben werden.
Art. 4 Generalversammlung
Periodische Geschäfte der Generalversammlung sind:
a) Einzelwahl des geschäftsführenden Vorstands auf jeweils 2 Jahre:
Aktuar, Kassierer, Präsidium
b) Genehmigung der Kontrollstelle für die nachfolgenden zwei Geschäftsjahre auf Vor-schlag durch den Vorstand.
c) Abnahme des Tätigkeitsberichtes des Vorstandes
d) Genehmigung der Jahresrechnung
e) Festsetzung des Jahresbeitrages
Art. 5 Ehrenmitgliedschaften
Auf Antrag der Generalversammlung, eines Fünftels der Mitglieder oder des VLBA-Vorstandes kann eine Ehrenmitgliedschaft an Personen, die sich um den Verband oder um die Förderung des Berufsbildungswesens besonders verdient gemacht haben, durch die Generalversammlung verliehen werden.
Art. 6 Vorstand

a) Jede Berufsfachschule gemäss Artikel 3 kann durch ein VLBA-Mitglied im VLBA-Vorstand vertreten sein.
b) Die Bestimmung des Schul-Delegierten für den VLBA-Vorstand obliegt den VLBA-Mitgliedern der jeweiligen Berufsfachschule.
c) Der Vorstand konstituiert sich selbst.
d) Die Kompetenzsumme des Vorstandes für einen Bereich beträgt CHF 500.–.
e) Der Vorstand wahrt die Interessen des Verbands insbesondere durch

  • die laufende Behandlung standes- und berufsbildungspolitischer Anliegen;
  • den Vollzug der Versammlungsbeschlüsse;
  • die Bestellung von Kommissionen zur Vorbereitung wichtiger Geschäfte;
  • die Wahl der Delegierten für angeschlossene Organisationen.

Art. 7 Kontrollstelle
Die Kontrollstelle besteht aus mindestens zwei Mitgliedern.
Nebst der Rechnungsrevision kann sie auch mit der Prüfung von Protokollen und Berichten beauftragt werden.
Art. 8 Finanzen und Haftung
Die Vorstands- und Kommissionsmitglieder haben Anrecht auf Spesenvergütung.
Für Verbindlichkeiten des Verbands haftet nur das Vereinsvermögen.
Art. 9 Auflösung des Verbands
Der Verband kann nach gehöriger Ankündigung von 2/3 der anwesenden Mitglieder aufgelöst werden. Über die Verwendung des Verbandsvermögens entscheidet die Versammlung.
Art. 10 Schluss- und Übergangsbestimmungen
Die vorliegenden Statuten ersetzen diejenigen vom 16.1.1953 inkl. der Revisionen vom 09.11.1959, 05.06.1964,18.02.1965,19.08.1980, 26.05.1988, 9.11.1995, 2.4.2008 und 22.3.2011.

Lenzburg, 13. März 2013

Der Präsident:
Michael Lucas

Der Aktuar:
Iris Kyburz

Anmeldetalon VLBA Statuten 2016